Skip to main content
Transparenz schafft Vertrauen – Genauigkeit bei der Herkunft der Mittel.

Due Diligence und die Herkunft der Mittel: Umsetzung der EBA-Leitlinien EBA/GL/2021/02

Due Diligence und die Herkunft der Mittel: Umsetzung der EBA-Leitlinien EBA/GL/2021/02 In der komplexen Welt der Finanztransaktionen nimmt die Prüfung der Herkunft der Mittel eine zentrale Rolle im Rahmen der Sorgfaltspflichten nach den EBA-Leitlinien EBA/GL/2021/02 ein. Diese Leitlinien, die die Vorschriften nach Artikel 17 und Artikel 18 Absatz 4 der Richtlinie (EU) 2015/849 ergänzen, bieten […]
Marktgerechtigkeitskontrolle von illiquiden Produkten

MaRisk BTO 2.2.2 – Marktgerechtigkeitskontrolle von illiquiden Produkten

Die Feinheiten der Finanzmarktregulierung: Ein tiefgehender Blick auf Marktgerechtigkeitskontrollen und Bewertungshierarchien Im komplexen Gefüge der Finanzmärkte sind Regulierungen die Pfeiler, die Transparenz, Fairness und Stabilität gewährleisten. Im Zentrum dieses regulatorischen Geflechts stehen zwei Kernthemen: die Marktgerechtigkeitskontrolle von illiquiden Finanzprodukten und die Bewertungshierarchie gemäß den International Financial Reporting Standards (IFRS), speziell die Unterscheidung zwischen Level 2 […]
Neue Regelungen im GwG: Effizientere Zusammenarbeit zwischen Finanzinstituten und Strafverfolgungsbehörden

§ 43 GwG neu definiert: Effizienz durch Einheitlichkeit

Neue Regelungen im GwG: Effizientere Zusammenarbeit zwischen Finanzinstituten und Strafverfolgungsbehörden Das Gesetz zur Stärkung der risikobasierten Arbeitsweise der Zentralstelle für Finanztransaktionsuntersuchungen hat eine wichtige Änderung im Geldwäschegesetz (GwG) vorgesehen, die auf eine effizientere Zusammenarbeit zwischen den Finanzinstituten und den Strafverfolgungsbehörden abzielt. Durch die Modifikation des § 43 GwG wird nun eine präzisere Abstimmung der Meldeverfahren […]
Korrespondenzbanking §1 Abs. 21 GwG neu definiert

Korrespondenzbanking §1 Abs. 21 GwG neu definiert

Mehr als Compliance: Korrespondenzbanking neu definiert Mit dem Inkrafttreten des Zukunftsfinanzierungsgesetzes (ZuFinG) wird ein neues Kapitel in der Regulierung der Finanzmärkte aufgeschlagen. Eine der Kernneuerungen betrifft die Erweiterung und Vertiefung der Sorgfaltspflichten in Korrespondenzbeziehungen gemäß § 1 Abs. 21 des Geldwäschegesetzes (GwG), insbesondere im Bereich der Wertpapiergeschäfte und Geldtransfers. Diese Veränderungen spiegeln die Anpassung an […]
Die 'No-Russia-Clause' und ihre Auswirkungen auf den Technologietransfer

Einführung der ‚No-Russia-Clause‘ für EU-Exporteure

Die ‚No-Russia-Clause‘: Ein neues Kapitel im EU-Exportkontrollregime Die Einführung der „No-Russia-Clause“ markiert eine signifikante Verschärfung der Exportkontrollen innerhalb der Europäischen Union, die darauf abzielt, die Verbreitung kritischer Hochtechnologiegüter und Dual-Use-Güter nach Russland einzudämmen. Dieser Artikel zielt darauf ab, ein umfassendes Verständnis dieser Klausel zu vermitteln, ihre Implikationen für EU-Exporteure zu analysieren und Handlungsanweisungen für betroffene […]
Auslagerungsmanagement gemäß MaRisk AT 9

Geldwäscheaufsicht: Finanzholdings unter neuer Aufsicht

Neue Geldwäscheaufsichtsvorschriften für Finanz- und Versicherungs-Holdinggesellschaften Das deutsche Geldwäschegesetz (GwG) wird ab dem 1. Juli 2024 durch wesentliche Änderungen bereichert. Diese betreffen die Aufsicht über Finanzholding-Gesellschaften, gemischte Finanzholding-Gesellschaften und Versicherungs-Holdinggesellschaften. Ab dem 1. Januar 2025 übernimmt die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) die Aufsichtsrolle. Ziel ist die Stärkung der Aufsicht über Finanzgruppen und das effektive Management […]

Rolle eines QI-Responsible Officer (QI-RO)

Was ist die Rolle eines QI-Responsible Officer (QI-RO) in einer deutschen Bank? In der Welt des internationalen Bankwesens spielen die Qualified Intermediaries (QIs) eine zentrale Rolle bei der Einhaltung der US-Quellensteuerbestimmungen. Für deutsche Banken, die als QIs fungieren, ist dies eine besonders herausfordernde Aufgabe, da sie sich an die Vorschriften des Internal Revenue Service (IRS) […]

Gesetz zur Aufsicht über Märkte für Kryptowerte (Kryptomärkteaufsichtsgesetz – KMAG)

Was regelt das Finanzmarktdigitalisierungsgesetz (FinmadiG)?

Digitalisierung des Finanzmarktes: Ein neues Zeitalter beginnt mit dem Finanzmarktdigitalisierungsgesetz (FinmadiG) Digitale Finanzdienstleistungen sind integraler Bestandteil einer zukunftsgerichteten und wettbewerbsfähigen Wirtschaft. Mit dem Einsatz innovativer Technologien, wie der Distributed Ledger Technologie, können Effizienzen gesteigert und Kosten reduziert werden. Das Finanzmarktdigitalisierungsgesetz, kurz FinmadiG, ist ein bahnbrechender Schritt in der Modernisierung des deutschen und europäischen Finanzsektors. Dieses […]
Umgang mit Spezialfonds

Strengere Anforderungen für Spezialfonds

Neue Herausforderungen und Chancen für Banken im Umgang mit Spezialfonds S+P Seminare Chief Risk Officer Spezialfonds sind seit jeher eine wichtige Ertragsquelle für viele Finanzinstitute, doch mit den neuesten Anforderungen der deutschen Bankenaufsicht stehen diese Institute vor neuen Herausforderungen. Die BaFin und die Deutsche Bundesbank haben in zwei Mitteilungen im Jahr 2023 die strengeren Anforderungen […]

Weltweite Dynamik der Compliance

Die Weltweite Dynamik der Compliance: Schlüsselthemen und ihre Umsetzung S+P Seminare Seminare Compliance Officer IIn unserer global vernetzten Wirtschaft sind Compliance-Themen allgegenwärtig. Jedes Unternehmen, das international agiert, muss sich mit einer komplexen und oft verwirrenden Vielfalt von Vorschriften auseinandersetzen. Die Einhaltung dieser Regeln – bekannt als Compliance – ist nicht nur rechtlich geboten, sondern auch […]