Was versteht man unter Code of Conduct? Die MaRisk AT 3, Tz 1 regeln die Entwicklung, Förderung und Integration einer angemessenen Risikokultur innerhalb des Unternehmens und der Gruppe. Zur praktischen Umsetzung dieser Verpflichtung haben Unternehmen einen Verhaltenskodex festzulegen.

  • Ein solider Code of Conduct sollte auf den folgenden vier Grundprinzipien aufgebaut werden:
  • Leitungskultur – Tone from the Top
  • Verantwortlichkeit und Accountability-Prinzip
  • Offene Kommunikation und kritischer Dialog
  • Angemessenes Vergütungssystem

Das Seminar Compliance für Geschäftsführer online buchen; bequem und einfach mit dem Seminarformular online und der Produkt Nr. B01.

 

Was versteht man unter Code of Conduct?

 

Zielgruppe für das Seminar: Was versteht man unter Code of Conduct?

  • Inhaber, Unternehmer, Geschäftsführer und Vorstände, Geschäftsführende Gesellschafter;
  • Prokuristen und Führungskräfte, Nachfolger, Gesellschafter, Aufsichts- und Verwaltungsräte;
  • Führungskräfte, die eine Position als Geschäftsführer anstreben; Compliance-Beauftragte und Mitarbeiter von Compliance- und Rechtsabteilungen.

 

Dein Nutzen mit dem Seminar: Was versteht man unter Code of Conduct?

Dein Vorsprung mit dem Seminar: Was versteht man unter Code of Conduct?

Jeder Teilnehmer erhält kostenfrei die S+P Tool Box:

  • Komplett-Dokumentation für den Aufbau eines Compliance-Systems (inkl. IDW PS 980-Vorgaben Umfang: ca. 40 Seiten)
  • S+P Test:  Bewerte Dein Compliance-Management-System
  • Muster zu Geschäftsführer- und Prokuristen-Anstellungsvertrag

Dein Programm:

Auf was kommt es beim Geschäftsführer-Vertrag und beim Prokuristen-Vertrag an?

  • Wirecard, VW & Co.  – Maßstab für alle?
  • Einrichtung und Aktivierung der Compliance Organisation

Compliance-Risiken aktiv steuern

  • Code of Conduct: Grundwerte und Leitungskultur im Fokus von Compliance
  • Accountability-Prinzip: Neue Pflichten für Mitarbeiter
    • Geschenke und Einladungen: Was darf ich anbieten? Was darf ich annehmen?
    • Korruption im Inland und Ausland: Kick-Back-Zahlungen, Kooperationen und Bonus-Regelungen

Pflichten als Geschäftsführer und als Prokurist aktiv steuern

  • Welche Haftungsansprüche können gegen Geschäftsführer und Prokuristen geltend gemacht werden?
    • Hauptpflichten im Griff: Kapitalerhaltung, Buchführung  & Co.
    • Mindest-Kontrollpflichten als Geschäftsführer und Prokurist
    • Strafrechtliche Risiken als Geschäftsführer und Prokurist aktiv begrenzen

Auf was kommt es beim Geschäftsführer-Vertrag und beim Prokuristen-Vertrag an?

  • Was müssen Geschäftsführer und Prokuristen über ihren eigene Anstellungsvertrag  wissen?
  • Auf welche Regelungen muss ich als Geschäftsführer und Prokurist achten?
    • Welche Kompetenzen dürfen Geschäftsführer, Prokuristen und Handlungsbevollmächtigte ausüben?
    • Einzel- und Gesamtprokura, echte und „unechte“ Prokura
    • Haftungsfalle: Abberufung des Geschäftsführers und des Prokuristen

 

Die Teilnehmer haben neben der Schulung auch folgende Online Schulungen und E-Learnings gebucht:

Agile Unternehmensführung

Zertifizierter GmbH-Geschäftsführer

E-Learning

Was versteht man unter Code of Conduct?