Was versteht man unter der §44 KWG-Prüfung? Ein Institut, deren Organe und deren Beschäftigte haben der BaFin und der Deutschen Bundesbank auf Verlangen Auskünfte über alle Geschäftsangelegenheiten zu erteilen, Unterlagen vorzulegen und erforderlichenfalls Kopien anzufertigen.

Die BaFin kann, auch ohne besonderen Anlass, bei den Instituten Prüfungen vornehmen und die Durchführung der Prüfungen der Deutschen Bundesbank übertragen. Das schließt Unternehmen ein, auf die ein Institut oder übergeordnetes Unternehmen wesentliche Bereiche im Sinne des § 25b ausgelagert hat (Auslagerungsunternehmen).

Für das Jahr 2021 hat die BaFin folgende Schwerpunktthemen festgelegt, die für alle Geschäftsbereiche große Bedeutung haben:

  • Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die beaufsichtigten Unternehmen und die Finanzmärkte
  • IT- und Cyberrisiken

Kollektiver Verbraucherschutz

Das Seminar Was versteht man unter der §44 KWG-Prüfung? online buchen; bequem und einfach mit dem Seminarformular online und der Produkt Nr. A 22.

 

Was versteht man unter der §44 KWG-Prüfung?

 

Zielgruppe zum Seminar: Was versteht man unter der §44 KWG-Prüfung?

 

Dein Vorsprung mit dem Seminar: Was versteht man unter der §44 KWG-Prüfung?

Jeder Teilnehmer erhält mit dem Seminar: Was versteht man unter der §44 KWG-Prüfung? folgende S+P Produkte:

+ S+P Check: MaRisk-Regelungen für das Kreditgeschäft

+ S+P Check: Plausibilisierung von externen Ratings

+ S+P Rahmenbedingungen: Effiziente Kreditverwendungskontrolle

 

Programm zum Seminar:

Kreditentscheidungsprozess: Erstvotum und lfd. Bonitätsüberwachung

  • Business Judgement Rule als Beurteilungsmaßstab für Haftungsrisiken
    • MaRisk BTO 1.2.1: Kreditentscheidung und Votierung
    • Ausnahmen von der Zwei-Voten-Regelung
    • MaRisk BTO 1.2.5: Votierung bei Sanierungskrediten
    • Haftungsfalle Eskalationsverfahren
  • MaBail-in: Emittentenlimite in unsicheren Zeiten prüfungssicher votieren

 

Die Teilnehmer erhalten mit dem Seminar die S+P Tool Box:

+ S+P Check: MaRisk-Regelungen für das Kreditgeschäft

+ S+P Check: Plausibilisierung von externen Ratings

 

§ 18 KWG: Anforderungen an die Kreditweiterbearbeitung

  • Prüfungssicheres Kontroll- und Überwachungssystem im Kreditgeschäft
    • Offenlegung und Kreditanalyse
    • Verfahren zur zeitnahen Einreichung von Unterlagen
    • Mahnverfahren
  • Mitwirkung bei Kreditgewährungen
    • Haftung von Vorstand und Mitarbeitern
    • Haftung von Aufsichtsräten und Verwaltungsräten
  • Aufbau einer effizienten Kreditverwendungskontrolle
    • MaRisk BTO 1.2.2: Anforderungen an die Kreditweiterbearbeitung
    • Mindest-Prüfstufen in der Kreditbearbeitungskontrolle

 

Die Teilnehmer erhalten mit dem Seminar die S+P Tool Box:

+ S+P Rahmenbedingungen: Effiziente Kreditverwendungskontrolle

 

Agiles Risikomanagement im Kreditgeschäft

  • MaRisk BTO 1.2.4: Intensivbetreuung
    • Kriterien für den Übergang in die Intensivbetreuung
    • Berücksichtigung von Zugeständnissen zugunsten des Kreditnehmers („Forbearance“)
  • MaRisk BTO 1.2.5: Behandlung von Problemkrediten
    • Kriterien für den Übergang in die Problemkreditbearbeitung
    • Prüfung nicht-standardisierter Verträge bei Sanierungsfällen
    • Votierung bei Sanierungskrediten und Engagements in Abbauportfolien
  • MaRisk BTO 1.3: Risikofrüherkennung im Kreditgeschäft
    • Interne Information aus der Geschäftsbeziehung
    • Gezielter Einsatz von externen Informationsquellen
    • Risikoklassifizierungsverfahren und Früherkennung von Risiken

 

Die Teilnehmer haben neben der Schulung: auch folgende Online Schulungen und E-Learnings gebucht:

MaRisk: Fahrplan für die Praxis

MaRisk: Risikomanagement und Compliance

E-Learning

Was versteht man unter der §44 KWG-Prüfung?