Treasury-Strategie für Krankenhaus – Projektbericht

Unser Mandant zählt zu den führenden Krankenhäusern in Deutschland. Das Unternehmen bewegt sich in der Umsatz-Größenklasse bis 100 Mio. €

 

Treasury-Strategie für Krankenhaus – Zielsetzung des Projekts

Zur Entscheidungsabsicherung erfolgte eine Bestandsaufnahme zum Unternehmensrating, der Finanzierungsstruktur sowie zur Cash Flow-Entwicklung. Auf dieser Basis wurden Fristeninkongruenzen ermittelt. Gap-Analysen zeigen dem Vorstand den zukünftigen Handlungsbedarf und die damit verbundenen Steuerungsentscheidungen auf.

 

Treasury-Strategie für Krankenhaus - Projektbericht

S&P Projektmethodik – maximale Sicherheit und Transparenz für die Unternehmenssteuerung

Mit Ausbruch der Finanzkrise 2007 wurden die Anforderungen an das Liquiditätsmanagement für die Finanzindustrie deutlich verschärft.

Dies führt in der Praxis der Unternehmensfinanzierung dazu, daß die Banken heute auch selbst höhere Anforderungen an das Liquiditätsrisikomanagement ihrer eigenen Kunden stellen.

In den Mindestanforderungen an das Risikomanagement (MaRisk) wurden zum Liquiditätsrisikomanagement folgende verschärften Regelungen getroffen:

Das Unternehmen hat sicherzustellen, dass es seine Zahlungsverpflichtungen jederzeit erfüllen kann. Dabei ist eine ausreichende Diversifikation, vor allem im Hinblick auf die Vermögens- und Kapitalstruktur, zu gewährleisten.

Es ist laufend zu überprüfen, inwieweit das Unternehmen, auch bei angespanntem Marktumfeld, in der Lage ist, einen auftretenden Liquiditätsbedarf zu decken. Dabei ist insbesondere auch auf den Liquiditätsgrad der Vermögenswerte abzustellen.

Der dauerhafte Zugang zu den für das Unternehmen relevanten Refinanzierungsquellen ist regelmäßig zu überprüfen.

Für kurzfristig eintretende Verschlechterungen der Liquiditätssituation hat das Unternehmen ausreichend bemessene, nachhaltige Liquiditätsreserven (z. B. hochliquide, unbelastete Vermögensgegenstände) vorzuhalten.

 

Treasury-Strategie für Krankenhaus – Strategiekonzept für das Zins- und Schuldenmanagement

Zusammen mit unserem Mandanten haben wir ein Strategiekonzept für das Zins- und Schuldenmanagement, maßgeschneidert zum Geschäftsmodell der Unternehmensgruppe entwickelt. Hierzu zählen folgende Bausteine:

  • Plausibilisierung der realistischen mittelfristigen Ergebnisplanung sowie der    realistischen  Entwicklung des Kreditbedarfs
  • Szenarien bzw. Bedingungen für eine Umschuldung
  • Szenarien bzw. Bedingungen für eine Zinssicherungsmaßnahme
  • Risikomanagement und Limitsystem zur Steuerung des Zinsänderungsrisikos: Impuls für Absicherungsmaßnahmen zur Begrenzung des Zinsänderungsrisikos
  • Auswahl von geeigneten Bankangeboten zur Umschuldung und/oder Zinssicherung
  • Erarbeiten von Bewertungskriterien für die beiden Alternativen Umschuldung und Zinssicherung.

 

Entscheidende Fragestellungen wurden mit folgenden Ergebnis-Bausteinen abgesichert:

Allgemeine Anforderungen an den Einsatz von Finanzderivaten im Zins- und Schuldenmanagement

  • Ziele des Derivateinsatzes
  • Absicherungsfunktion und Spekulationsverbot
  • Konnexität
  • Wirtschaftlichkeit des Derivateinsatzes

 

Besondere Anforderungen an den Einsatz von Finanzderivaten im Zins- und Schuldenmanagement

  • Marktbeobachtung
  • Marktanalyse
  • Bildung der Zinsmeinung

 

Anforderung an die Organisation eines Zins- und Schuldenmanagements

  • Aufbauorganisation und Ablauforganisation
  • Zuständigkeiten und Personalorganisation
  • IT-Organisation

 

Verfahren beim Abschluss von Finanzderivaten

  • Grundsätze der Angebotseinholung und Vergabe
  • Handlungsvorschlag und Abschlussvorbereitung
  • Angebotseinholung, Form und Fristen der Angebotseinholung
  • Angebotsauswertung, Derivatabschluss und Zuschlag
  • Abwicklung des Derivatgeschäftes

 

Risikomanagement und Risikosteuerung

  • Organisation
  • Portfoliostruktur-Limite
  • Katalog zulässiger Finanzderivate
  • Produkt-Limite   und Kontrahentenlimite
  • Betriebsrisiko
  • Rechtsrisiko
  • Liquiditätsrisiko
  • Identifizierung und Quantifizierung von Risiken
  • Steuerung von Risiken im Portfolio

 

Weitere Informationen zum Thema Treasury-Management und Risikomanagement finden Sie direkt in unserem S&P Blog.

Sie haben noch Fragen? Gerne stehen wir Ihnen für ein unverbindliches Gespräch zur Verfügung.

 

S&P Leistungsangebot als Gutachter – Treasury-Strategie für Krankenhaus

  • Rating-Analyse und Rating-Optimierung für günstige Zinsen
  • Neustrukturierung der Passivseite und Umfinanzierungen
  • Optimierung von Kapitalstruktur und Kosten
  • Finanzplanung und Liquiditätsbedarfs-Ermittlung
  • Unternehmensbewertung gemäß IDW-Standard S1
  • Restrukturierungs- und Sanierungsgutachten gemäß IDW-Standard S6
  • Bewertung immaterieller Vermögensgegenstände gemäß IDW-Standard S5

 

S&P Leistungsangebot für Rechnungswesen und Controlling – Treasury-Strategie für Krankenhaus

  • Produkterfolgsrechnung
  • Kalkulation und Deckungsbeitragsrechnung
  • Wachstumsorientierte Steuerungsinstrumente
  • Finanz- und Liquiditätsplanung
  • Working Capital-Analyse und Steuerung
  • Erstellen von Bankberichten für Kreditentscheidungen
  • Business- und Ratingplanungen

 

S&P Leistungsangebot zur Personalentwicklung – Treasury-Strategie für Krankenhaus

  • Ziel- und Führungssystem
  • Aufbau einer transparenten Führungsorganisation
  • Anwendung wirksamer Führungsinstrumente
  • Einführung eines Zielsystems mit SMART
  • System zur regelmäßigen Mitarbeiterbeurteilung
  • Neue Systeme zur Entlohnung und Mitarbeiterbeteiligung
  • Personalsuche und Personalauswahl für Fach- und Führungskräfte
  • Nachfolgersuche

 

S&P Leistungsangebot zu Vertrieb mit System – Treasury-Strategie für Krankenhaus

  • Aufbau einer straffen Vertriebsorganisation
  • Auswahl von passenden Vertriebskanälen
  • Schulung der Vertriebsmitarbeiter für erfolgreiche Verkaufsgespräche
  • Einführung von Führungsinstrumenten zur Steuerung des Vertriebs

 

S&P Leistungsangebot zu Interim Management und Management-Begleitung
  • Unterstützung bei der Unternehmens-Steuerung – Vorbereitung von Bankverhandlungen
  • Management auf Zeit und Umsetzungsbegleitung
  • Unternehmensbewertung
  • Nachfolge-Suche und gesellschaftsrechtliche Regelungen
  • Begleitung und Organisation des Unternehmensverkaufs
  • Organisation und Tätigkeit als Beirat

 

S&P Leistungsangebot für Mittelstand und Unternehmen
  • SP-Studien – SP-Tools – SP-Checks
  • Rating-Optimierung
  • Interim Management
  • Liquiditäts-Check
  • Nachfolge – NachfolgerBörse
  • Bankverhandlungen
  • Unternehmensbewertung
  • Zukunftsprognose
  • Geschäftsstrategie
  • Risikomanagement-System
  • Kredit-Strategie
  • Working Capital
  • Zins-Strategie
  • Zins-Cockpit
  • Mittelstandsrating
  • Länderrating

 

Infothek Mittelstand
  • Branchenvergleich – Konkurrenzvergleich – Kennzahlen
  • Fördermittel – Zuschüsse
  • S&P Zins-Cockpit
  • Unternehmensbewertung – Nachfolge – NachfolgerBörse
  • Preismanagement – Preis-Wissen kompakt
  • Unternehmensplanung – Strategie
  • Risikomanagement
  • Liquiditätsplanung – Unternehmensfinanzierung – Basel III – Treasury
  • Forschung – Entwicklung
  • Wirtschaftskriminalität – Anti Fraud – Compliance
  • Geldwäsche – Gefährdungsanalyse – Präventionsmaßnahme