Risikomanagement und Risikohandbuch – Richtlinien für eine prüfungssichere Umsetzung

 

Risiken frühzeitig erkennen, steuern und aktiv begrenzen

  • Nur 40% der deutschen mittelständischen Unternehmen verfügen über ein wirksames Risikomanagementsystem.
  • Mit der Einführung des BilMoG, müssen auch kleine und mittlere Betriebe Rechenschaft über Risiko und Risikomanagement ablegen.
  • Nur wer seine Risiken und Probleme kennt, kann diesen vorbeugen.

 

Risikomanagement und Risikohandbuch - Richtlinien für eine prüfungssichere Umsetzung

 

Risikomanagement und Risikohandbuch – Richtlinien für eine prüfungssichere Umsetzung

Zwar ist ein funktionierendes Risikomanagementsystem keine Garantie für ein risikoloses und problemfreies Unternehmen, aber es hilft die Folgen zu mindern. Hierfür müssen Risiken identifiziert und analysiert werden, um für die Geschäftsführung und die Mitarbeiter einen Plan zu entwickeln, wie diese in solchen Situationen das Risiko mindern können.

Ein ganzheitliches Risikomanagement-System überwacht die Risikobereiche Anti-Fraud und Geldwäsche, Embargo- und Sanktionslisten sowie Compliance. Durch ein funktionierendes Internes Kontroll- und Steuerungssystems können die Risiken und Gefahren im Unternehmen erkannt und Kontroll- sowie Prüfungshandlungen durchgeführt werden.

Der modulare Implementierungsansatz basiert auf den Anforderungen des Prüfungsstandards 340 des Instituts der Wirtschaftsprüfuer in Deutschland sowie dem Benchmark-Konzept der Mindestanforderungen an das Risikomanagement (MaRisk).

Für einen prüfungssicheren Aufbau eines unternehmensweiten Risikomanagement-Systems ist die Implementierung der folgenden Module notwendig:
– Modul Risikostrategie, Risikohandbuch und Risikoreporting
– Modul Risikosteuerung und –controlling (Management-Informations-System)
– Modul Internes Kontroll- und Steuerungssystem
– Modul Risikomanagent Debitoren
– Modul Risikomanagement Lieferanten und Marktpreise
– Modul Adressenrisikomanagement
– Modul Outsourcing
– Modul Neue Produkte / Märkte
– Modul Anforderungen an die Interne Revision
– Modul Notfallkonzept
– Modul Corporate Governance / Compliance
– Modul Anti-Geldwäsche-System

Die Module können einzeln oder als unternehmensweites Risikomanagement-Systems implementiert werden.
Zur Umsetzung in die Praxis bieten wir Ihnen das System-Tool Risikomanagement kompakt. Dazu gehören die Erstellung von Rahmenbedingungen (Leitlinien) für die einzelnen Module sowie ein DV-Tool zum Risikoreporting mit Limitsystem, Risikotragfähigkeits-Berechnung und Risikoszenarien.

 

Unternehmensberatung Mittelstand

 

Risikomanagement und Risikohandbuch – Richtlinien für eine prüfungssichere Umsetzung – S&P Consulting München & London

Die oben genannten Module werden auf Ihre Unternehmensprozesse individuell angepasst, so dass –sofern gesetzlich und unter Prüfungsgesichtspunkten vertretbar- tiefgreifende Umstrukturierungen vermieden werden können.

  • Der zeitliche Implementierungsaufwand kann mit unserem modularen Implementierungsansatz erheblich reduziert werden.
  • Die Zusatzbelastung der Mitarbeiter wird auf ein Minimum begrenzt. Mit gezielten Interviews nehmen wir einen Quick Check zu Ihren Kernprozessen vor.
  • Sie erhalten „schlüsselfertig“ eine Komplettdokumentation zu den einzelnen Modulen.
  • Unsere Module basieren auf den Erfahrungen vieler Implementierungen und werden laufend an die aktuellen Prüfungsstandards des IdW angepasst. Damit bieten wir Ihnen als Geschäftsführer bestmögliche Prüfungssicherheit.
  • Unser Risikoreporting mit Limitsystem, Berechnung der Risikotragfähigkeit sowie Risikoszenarien basiert auf einem Excel-Tool. Damit besteht bestmögliche Kompatibilität zu Ihren Systemen. Hohe Investitionskosten für gesonderte finanzmathematische Risikosysteme können vermieden werden.
  • Unsere Beratungsmodule stellen sicher, dass sich die zusätzlichen Verwaltungsaufwendungen in engen Grenzen bewegen werden.

 

Projektberichte – S&P Überblick zu aktuellen Projekten

Verschaffen Sie sich einen Einblick in unsere Projektarbeit. Nachfolgend finden Sie Praxisberichte zu ausgewählten Projekten:

  1. Risikoanalyse Geldwäsche für Kapitalanlagegesellschaft – Projektbericht
  2. Unternehmensnachfolge – Projektbericht
  3. 44er-Pruefung Factoring – Projektbericht
  4. Interne Revision bei Reha-Klinikgruppe – Projektbericht
  5. Effiziente Kreditverwendungskontrolle bei Volksbank – Projektbericht
  6. Risikoanalyse 5 GwG – Anti-Geldwäsche-System für Geschäftsbank – Projektbericht
  7. Risikomanagement IT-Dienstleister – Projektbericht
  8. Treasury-Strategie für Krankenhaus – Projektbericht
  9. Unternehmensbewertung im Handel – Projektbericht
  10. Kapitalsuche für Wachstumsfinanzierung – Projektbericht
  11. Votierung und Limite im Depot A – Projektbericht
  12. Auslagerungsmanagement – Projektbericht
  13. Auslagerungsmanagement – AIFM

 

 

Unternehmensberatung Banken und Finanzdienstleister

 

Neue Compliance-Pflichten für Geschäftsführer – S&P Unternehmensberatung München & London

Mit dem Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz, dem neuen Datenschutzgesetz und dem neuen Geldwäschegesetz wurden eine Vielzahl neuer Compliance-Pflichten für Geschäftsführer geschaffen. Die Bußgeldkatalog wurde erheblich verschärft und kann sich auf bis zu 20 Mio.€ belaufen. Neues Transparenzregister – Prüfen Sie Ihr Compliance-Programm in der Praxis!

Risikomanagement für Unternehmen – S&P Unternehmensberatung München & London

Besonders der Vorstand und die Geschäftsführung, Prokuristen, die kaufmännische Leitung, Fach- und Führungskräfte sowie Beauftragte aus dem Bereichen Risikomanagement, Revision, Controlling, Compliance, Qualitätsmanagement, Unternehmensplanung, Finanz- und Rechnungswesen und aus der Rechtsabteilung finden in den Seminaren Risikomanagement kompakt oder Neue MaRisk – CRD IV – CRR – §25KWG neu ihre persönliche und aktuelle Weiterbildung.

Risikomanagement und Risikohandbuch – prüfungssichere Umsetzung