Ertragswert- oder DCF-Verfahren in der Unternehmensbewertung: Was müssen Sie wissen? Für die Unternehmensbewertung sind mehrere Bewertungsannahmen zu beachten. Diese beeinflussen maßgeblich den Unternehmenswert. Im folgenden Informationsblog Ertragswert- oder DCF-Verfahren in der Unternehmensbewertung erhalten Sie aktuelle News zu:

  1. Detailplanungsphasse und ewige Rente
  2. Anwendung von Ertragswert- oder DCF-Verfahren
  3. Plausibilisierung des ermittelten Unternehmenswerts

 

Ertragswert- oder DCF-Verfahren in der Unternehmensbewertung

 

Ertragswert- oder DCF-Verfahren in der Unternehmensbewertung

Was versteht man untern den Begriffen Detailplanungsphase und ewige Rente? Bei der Detailplanungsphase sind die einzeln veranschlagten finanziellen Überschüsse mit einem – um persönliche Ertragsteuern gekürzten – nominalen Kapitalisierungszinssatz zu diskontieren. Annahmen zum Wachstum werden bereits in den finanziellen Überschüssen abgebildet und müssen daher nicht berücksichtigt werden.

Erst die finanziellen Überschüsse der ferneren Phase, sog ewige Rente sind mit einem um einen Wachstumsabschlag geminderten – zuvor um persönliche Ertragsteuern gekürzten – Kapitali­sierungszinssatz auf den Zeitpunkt des Beginns dieser Phase zu diskontieren.

 

Ertragswert- oder DCF-Verfahren: Welches Verfahren sollte in der Praxis verwendet werden?

Ertragswert- und Discounted Cash Flow-Verfahren beruhen auf der gleichen konzeptionellen Grundlage (Kapitalwertkalkül). In beiden Fällen wird der Barwert zukünftiger finanzieller Überschüsse ermittelt.

Konzeptionell können sowohl objektivierte Unternehmenswerte als auch subjektive Entscheidungswerte mit beiden Bewertungsverfahren ermittelt werden. Bei gleichen Bewertungsannahmen bzw. -ver­einfachungen, insbesondere hinsichtlich der Finanzierung, sollten beide Verfahren zu gleichen Unternehmenswerten führen.

Beobachtet man in der Praxis unterschiedliche Unternehmenswerte aufgrund der beiden Verfahren, so ist dies regelmäßig auf unterschiedliche Annahmen − insbesondere hinsichtlich Zielkapitalstruktur, Risikozuschlag und sonstiger Plandaten – zurückzuführen.

Unser Tipp: Sie sind unsicher bezüglich der Auswahl Ertragswert- oder DCF-Verfahren als des geeignetes Verfahren? Wir ermitteln den Unternehmenswert mit beiden Verfahren, also Ertragswert- oder DCF-Verfahren . Somit haben Sie die optimale Vergleichsmöglichkeiten bei der Emittlung des Unternehmenswerts.

 

Wie kann de ermittelte Unternehmenswert plausibilisiert werden?

Hilfreich sind für die Plausibilisierung beim Ertragswert- oder DCF-Verfahren vereinfachte Verfahren zur Preisfindung. Hierzu zählen Ergebnismultiplikatoren, umsatz- oder produktmengenorientierte Multiplikatoren. Diese Multiplikatoren-Verfahren können im Einzelfall Anhaltspunkte für eine Plausibilitätskontrolle der Ergebnisse bieten.

Die Teilnehmer haben folgende Seminare Unternehmensbewertung besucht:

Seminar Unternehmensbewertung: Welchen Wert hat mein Unternehmen?

Seminar Unternehmensbewertung: Unternehmensbewertung

Seminar Nachfolge: Unternehmensnachfolge erfolgreich gestalten

Seminar Nachfolge: Konfliktmanagement in Familienunternehmen

GmbH Geschäftsführer Seminar

Ertragswert- oder DCF-Verfahren in der Unternehmensbewertung

One thought on “Ertragswert- oder DCF-Verfahren in der Unternehmensbewertung

Kommentare sind geschlossen.